Digitalisierung der Kundenschnittstelle 

Kunden binden durch digitale Kanäle

Die Digitale Transformation entwickelt sich mit rasanter Geschwindigkeit. Kunden erwarten einen einfachen und umfassenden Zugang zu Leistungen und Produkten. Die Herausforderung für Unternehmen besteht darin, diesen Zugang so zu gestalten, dass ein klarer Kundennutzen resultiert und gleichzeitig konkrete Wettbewerbsvorteile entstehen.

Relevant für

Produktentwicklung

Fachbereiche

IT

Ihr zentraler Nutzen:
Agile Konzeption einer professionellen, stabilen Kundenplattform

"Die Chancen an der digitalen Kundenschnittstelle sind zu groß, als dass man sie mit einer 'schnellen App' verheizen sollte. Begeisterung schafft man nur mit einem durchdachten Ansatz."

Dr. Jörg-Volker Müller
Geschäftsführer von Systemum

Diese Herausforderungen werden wir für Sie meistern

1

Durchgängiger
Auftritt

Die Erwartungshaltung der Kunden an die digitalen Angebote von Unternehmen nimmt zu. Die Herausforderung ist es, schnell mit neuen Angeboten auf den Markt zu kommen und bestehende stetig zu verbessern. Gleichzeitig gilt es, die Kunden durch einen einheitlichen Auftritt mit einer hohen Benutzerfreundlichkeit zu begeistern.

2

Erweiterbare Kundenplattform

Die digitale Kundenschnittstelle umfasst viel mehr als eine isolierte App mit nur einem Anwendungsfall. Vielmehr sollte eine stabile, erweiterbare Kundenplattform geschaffen werden. Sie ermöglicht auf der einen Seite eine schnelle Erweiterung um neue Angebote und gewährleistet auf der anderen Seite einen sicheren Zugang zu den Backend-Systemen.

3

Zielgerichtete 
Zusammenarbeit

Die Realisierung einer Kundenplattform gelingt nur durch ein optimales Zusammenspiel von Fachabteilung, Unternehmens-IT und Entwicklern. Die Fachabteilung nimmt als Auftraggeber und Steuerungsinstanz die zentrale Rolle ein. Die vielfältigen fachlichen und technischen Fragestellungen erfordern eine hohe Kompetenz in Anforderungsmanagement und Projektsteuerung.

Projekte können ganz unterschiedlich aussehen

Buchungsplattform

Unser Kunde ist bereits erfolgreich in der Autovermietung aktiv. Um das bestehende Geschäft zu erweitern, entstand der Wunsch nach einer Online-Buchungsplattform für private und geschäftliche Kunden.

Wir haben von Anfang an die Fachabteilung bei der Gestaltung der Lösung beraten. Wir haben die Anforderungen aufgenommen und dokumentiert, die softwaretechnische Architektur entworfen und die Lösung mit unserer Schwesterfirma Levarion umgesetzt.

In einem agilen Entwicklungsprojekt wurde eine erweiterbare, stabile und sichere Enterprise-Anwendung geschaffen und termingerecht eingeführt. Die Buchungsplattform ist im Einsatz und wird nun um neue Funktionen erweitert.

Mobilitäts-App

Unser Kunde ist ein großes Finanzinstitut. Er bietet eine Kreditkarte mit speziellem Fokus auf mobile Nutzer an. Für diese Kundengruppe sollte eine App erstellt werden, die verschiedene Mobilitätsdienste bündelt.

Wir haben in enger Zusammenarbeit mit dem Produktentwicklungsteam des Kunden eine Mobilitäts-App konzipiert. Dienste wie Stauwarner, Stauvorhersage, Vergleich Kraftstoffpreise oder Parken wurden detailliert entworfen und beschrieben.

Die Realisierung der App und des dazugehörenden Backends wurde von uns im Auftrag des Kunden gesteuert und durch einen externen Dienstleister und die interne IT-Abteilung des Kunden durchgeführt. 

Eine Auswahl von Unternehmen, die dank uns nun
erfolgreicher agieren

Wir bieten Ihnen das gesamte Spektrum an Softwareengineering-Kompetenz

Fachkonzeption

Wir ermitteln die Anforderungen, entwerfen die fachliche Lösung und priorisieren die Aufgaben für die Entwicklung.

Architekturentwurf

Aus dem fachlichen Konzept entwerfen wir die technische Lösung, bestimmen die passende Architektur und erstellen die Vorgaben für eine erfolgreiche Realisierung.

Fachliche Projektkoordination

Wir stellen die Umsetzung der Fachanforderungen sicher, überwachen die Architekturkonformität und bilden die Schnittstelle zwischen Fachabteilung und IT.

Lieferantensteuerung

Wir begleiten die externe Softwareentwicklung von der Lieferantenauswahl bis zur finalen Abnahme und sichern die Qualität des Ergebnisses.

Wir passen unser Vorgehen Ihren Rahmenbedingungen an

1

Kundenbedürfnisse verstehen

Für eine erfolgreiche Digitalisierung der Kundenschnittstelle bedarf es zunächst eines Verständnisses der Kundenbedürfnisse.

In Workshops mit relevanten Know-how-Trägern und Key Usern analysieren wir das Digitalisierungspotenzial. Daraus leiten wir die zentralen Use Cases ab.

Artefakte: Projektsteckbrief, Projektumfang, Stakeholderliste, Kernanforderungen, Kosten-/Nutzenanalyse

2

Software fachlich konzipieren

In der Konzeptionsphase wird das Projekt aufgesetzt und geplant. Eine zielorientierte Projektarbeit beginnt immer mit gut dokumentierten und abgestimmten Anforderungen und einem tragfähigen Konzept.

Unsere Requirements Engineers erarbeiten in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Projektteam die fachliche Lösung. Sie ermitteln, präzisieren und dokumentieren die Anforderungen. Sie präsentieren Ergebnisse und stimmen sie mit Stakeholdern und Auftraggeber ab.

Artefakte: Projektmanagement-Handbuch, Fachspezifikation, Bedienkonzept, Architekturvision, Entwicklungsvorgehen, Sicherheitsstrategie, Teststrategie

3

Software technisch entwerfen

 In der Designphase werden die einzelnen Elemente des Systems im Detail ausgearbeitet und beschrieben.

Unsere Architekten identifizieren existierende Sturkturen und entwerfen eine fundierte, belastbare und zukunftssichere Softwarearchitektur im Rahmen der Qualitätsziele. 

Artefakte: Spezifikation, Zielarchitektur, Sicherheitskonzept, User Interface Design, Testfallspezifikation, Betriebskonzept/-architektur, Servicekonzept

4

Software entwickeln und testen

Im Rahmen der Entwicklung gilt es, das Zielsystem im Rahmen der Vorgaben zu implementieren und zu testen. Parallel wird betriebsseitig die Infrastruktur aufgebaut.

Wir steuern die Entwicklung durch einen Entwicklungspartner oder entwickeln mit unserer Schwesterfirma Levarion die komplette Softwarelösung. Dabei überprüfen wir durch regelmäßige Reviews, Continuous Integration und entwicklungsbegleitende      manuelle und automatisierte Tests die Qualität der Arbeit und dokumentieren die Ergebnisse.

Artefakte: Software, Deployment-Artefakte, Architekturdokumentation, Systemdokumentation, Testdokumentation

5

Software in Betrieb nehmen

Nach erfolgter Abnahme der Software wird diese dem Betrieb übergeben und über ein abgestimmtes Deploymentvorgehen auf der Produktionsumgebung installiert. 

Der Auftraggeber führt die Abnahme der Software nach zuvor festgelegten Kriterien durch. Nach erfolgreichem Abschluss der qualitätssichernden Maßnahmen (Abnahmetests, Performance-/Lasttests, Prüfung Installationshandbuch, etc.) sorgen wir für den reibungslosen Übergang in den Betrieb.

Artefakte: Betriebsarchitektur, Releaseplan, Installationshandbuch, Betriebshandbuch

Datenschutz Information und Einstellungen

Unsere Website verwendet Matomo, dabei handelt es sich um einen sogenannten Webanalysedienst. Matomo verwendet sog. „Cookies“, das sind Browservariablen, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die unsererseits eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Zu diesem Zweck werden die durch den Cookie erzeugten Nutzungsinformationen (einschließlich Ihrer gekürzten IP-Adresse) an unseren Server übertragen und zu Nutzungsanalysezwecken gespeichert, was der Webseitenoptimierung unsererseits dient. Ihre IP-Adresse wird bei diesem Vorgang umgehend anonymisiert, so dass Sie als Nutzer für uns anonym bleiben. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden nicht an Dritte weitergegeben. Mehr erfahren Sie in unseren Datenschutzbedingungen

Cookies

Sie können sich entscheiden, ob die Website eigene Cookies definieren darf. Diese speichern z.B. Ihre Entscheidung, ob Sie der Verwendung von Analysediensten zugestimmt haben.

Analysedienste

Sie können sich entscheiden, ob in Ihrem Browser ein eindeutiger Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, um uns die Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten zu ermöglichen. Wenn Sie sich dagegen entscheiden möchten, deaktivieren Sie die entsprechende Checkbox.