Advanced Software Engineering 

Prozesse verschlanken für bessere Software

In der heutigen vernetzten Welt ist Software das wettbewerbsdifferenzierende Element. Eine leistungsfähige Software kann nur durch einen effizienten, effektiven Software-Entwicklungsprozess entstehen. 

Unser Team berät Sie entlang der gesamten Prozesskette, beginnend bei der Analyse Ihres Vorgehensmodells und der Definition der Anforderungen, über Architektur und Design, bis hin zum Testen und darüber hinaus - alles auf Basis der erfolgserprobten Systemum®-Methode. 

Ob agil oder klassisch, wir verschlanken und optimieren Ihr Softwareentwicklungsvorgehen.

Wann sollten Sie uns hinzuziehen?

Folgende Ausgangssituationen begegnen uns häufig bei unseren Kunden:

1

Entwicklungszeiten sind zu lang

Entwicklungsorganisationen fehlt oft eine zielgerichtete Steuerung. So  werden falsche Features realisiert und überflüssige Technologieentscheidungen getroffen (Overdesign). Entwicklungsaufgaben werden nicht richtig abgeschätzt und gesteuert. Projekte dauern zu lange.

2

Abhängigkeit von einzelnen Entwicklern

Oft ist spezifisches Know-how, das weit über die eigentliche Software hinaus geht, bei einzelnen Entwicklern gebündelt. Fällt ein solcher Schlüsselmitarbeiter aus, benötigen neue Entwickler eine lange Einarbeitungszeit, bis sie produktiv sind. Die Gefahr: Isoliertes Wissen.

3

Zukunftsfähigkeit
ist kritisch

Stetige Weiterentwicklungen, mangelnde Dokumentation oder fehlende Tests verschlechtern die Softwarequalität. Altsysteme werden zur Belastung, behindern die Planbarkeit und erhöhen das Risiko für Teilmodernisierungen und zukünftige Entwicklungen.

Typische Handlungsfelder für Optimierungen

Zu diesen Fachthemen beraten wir Sie:

Requirements Engineering

Exzellente Software beginnt mit abgestimmten und dokumentierten Anforderungen. Sie sind die Basis für Entwicklung und Test.

  • Methoden schulen und einführen
  • Passendes Vorgehen definieren und etablieren
  • Templates, Gliederungen, Dokumentstruktur erarbeiten
  • Requirements-Management-Tools evaluieren, anpassen, einführen​

Softwarearchitektur

Eine tragfähige, durchgängige Softwarearchitektur ist die unabdingbare Basis einer erfolgreichen Software von hoher Qualität.

  • Methoden schulen und einführen
  • Modellierungsmethoden und -werkzeuge auswählen und einführen
  • Architekturdokumentation aufbauen und etablieren
  • Architekturarbeit begleiten und coachen

Agiles Vorgehen

Ob agil oder klassisch: Es gilt, die richtige Methode auszuwählen, anzupassen und einzuführen. Gerade die Skalierung agiler Methoden auf größere Organisationen erfordert viel Erfahrung.

  • Aktuelle Arbeitsweise bewerten und Potenziale identifizieren
  • Vorgehen bestimmen, anpassen, schulen und einführen (Scrum, LeSS, …)
  • Checklisten, DoR, DoD, Templates erarbeiten
  • Tools zur Entwicklungssteuerung evaluieren, anpassen, einführen

Projektmanagement

Projekterfolg steht und fällt mit gutem Projektmanagement. Auch bei agilem Vorgehen müssen Ziele und Rahmenbedigungen wie Termine und Budgets verfolgt werden.

  • Projektmanagementvorgehen bewerten
  • Methoden schulen und einführen
  • Reports, Planungsinstrumente und Templates erarbeiten
  • Tools zur Entwicklungssteuerung evaluieren, anpassen, einführen

Das Ziel:
Durch Advanced Software Engineering "Fit for Future"

Geschwindigkeit erhöhen

Qualität verbessern

Entwicklung
besser skalieren

Wissen festhalten

Eine Auswahl von Unternehmen, die dank uns erfolgreicher agieren

"Unsere Kunden haben durchweg sehr gute Entwickler. Wir geben ihnen die Werkzeuge des modernen Softwareengineerings in die Hand. Dadurch entsteht exzellente Software."

Jan Hansmann
Softwareengineering-Berater und Partner

Einige Erfolgsgeschichten

Systemum hat zahlreiche Projekte für Kunden aus ganz Deutschland erfolgreich umgesetzt.
Erfahren Sie, welche unterschiedlichen Herausforderungen wir gemeistert haben.

Vom Projekt zum Produkt

Unser Kunde ist Hersteller von kundenindividueller Branchensoftware. Die mit jedem Kundenprojekt zunehmende Komplexität der zugrunde liegenden Software und die sinkende Wirtschaftlichkeit zwang den Kunden zum Handeln:  Wir haben den Umgang mit kundenspezifischen Anforderungen untersucht und verändert, die Architektur weiter modularisiert und in Richtung konfigurierbares Standardprodukt weiterentwickelt. In einem Veränderungsprojekt tranformierten wir schrittweise Vorgehen und Organisation "vom Projekt zum Produkt". Kundenwünsche können auf Basis eines konfigurierbaren Produkt weiterhin erfüllt werden, ohne Ballast im Kernprodukt zu erzeugen.

UNSERE LEISTUNGEN
Architektur analysiert und dokumentiert • Vorgehen Requirements Engineering analysiert und neu strukturiert • Umgang mit kundenspezifischem Code umgestellt • Feature-Modelle etabliert • Arbeitsweise sukzessive angepasst

Schlagkräftiger durch gemeinsame Entwicklung

Ein Konzern aus dem Bereich Landwirtschaft ist an uns herangetreten: Bei der nächsten Produktgeneration sollten zwei Konzerntöchter mit unterschiedlichen Entwicklungsphilosophien eine gemeinsame Produktlandschaft erarbeiten. Nach einer eingehenden Analyse erarbeiteten wir ein agiles Vorgehen und eine Zielarchitektur. In einem gemischten Team aus beiden Firmen unter der Leitung eines mehrköpfigen Systemum-Teams erarbeiteten wir Konzepte für die neuen Produkte, die Systemlandschaft und die Softwarearchitektur. Wir etablierten das gemeinsame Vorgehen in der Praxis.

UNSERE LEISTUNGEN
Architekturen bewertet • Agiles Verfahren eingeführt • MVP definiert • Systemlandschaft definiert • Migrationsroadmap erstellt • Zielarchitektur definiert und dokumentiert • Projekt gesteuert • Team gecoacht

Schneller vom Kundenbedürfnis zur Lösung

Bei einem Hersteller von technischer Software war bereits ein agiles Entwicklungsvorgehen etabliert, das am SCRUM-Framework angelehnt wurde. Kundenwünsche wurden jedoch nicht schnell genug umgesetzt. Wir haben den Weg von der Kundenanfrage hin zur ausgelieferten Lösung analysiert und überflüssige Schritte eliminiert. Das Team erhielt Coachings zu Themen wie "User Stories richtig schreiben" und "Meetings effizient durchführen".

UNSERE LEISTUNGEN
Ist-Vorgehen analysiert • RE@Agile eingeführt • Vorgehen standardisiert • Prozess verschlankt • Mitarbeiter gecoacht
 

Standardisierung Entwicklungsvorgehen

Ein Maschinenbauer stand vor der Herausforderung, für die Software in seinen verschiedenen Produktlinien ein einheitliches Entwicklungsvorgehen zu definieren. Wir haben bestehende Best Practices identifiziert und um Elemente unserer Systemum®-Methode ergänzt. Auf dieser Basis haben wir den gesamten Prozess von den Anforderungen bis zur Abnahme erarbeitet, dokumentiert und eingeführt.

UNSERE LEISTUNGEN
Best Practices identifiziert • Scrum eingeführt • Plattformorganisation etabliert • Templates erstellt • Prozesse definiert und dokumentiert

Modellbasierte Entwicklung

Ein Anlagenbauer hat mit unserer Hilfe seine Entwicklung auf modellbasierte Entwicklung mit UML und SysML umgestellt. Wir haben die Strukturierung der Anforderungen vorgenommen, den Prozess von den Anforderungen in die Modellwelt gestaltet und die modellbasierte Softwarearchitektur in einem konkreten Projekt erarbeitet und etabliert – immer mit Blick auf die Reduktion der Komplexität.

UNSERE LEISTUNGEN
Anforderungen gegliedert • Modellierungsvorgehen ausgewählt und angepasst • Produktarchitektur am konkreten Beispiel aufgebaut

IT-Prozesslandschaft

Bei einem Mobilitätsdienstleister haben wir die gesamte Prozesslandschaft in der Softwareentwicklung erarbeitet und eingeführt. Dabei haben wir schlanke Prozesse gestaltet und in das Vorgehensmodell des Mutterkonzerns eingepasst. Kern war hier der Umstieg auf ein agiles Arbeiten mittels Scrum. Passend zum Prozess haben wir ein umfangreiches ALM-Werkzeug aufgesetzt und auf die Prozesse angepasst. 

UNSERE LEISTUNGEN
IT-Organisation aufgebaut • Prozesslandschaft definiert • Scrum etabliert • ALM-Tool angepasst und eingeführt • Mitarbeiter geschult und gecoacht

Datenschutz Information und Einstellungen

Unsere Website verwendet Matomo, dabei handelt es sich um einen sogenannten Webanalysedienst. Matomo verwendet sog. „Cookies“, das sind Browservariablen, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die unsererseits eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Zu diesem Zweck werden die durch den Cookie erzeugten Nutzungsinformationen (einschließlich Ihrer gekürzten IP-Adresse) an unseren Server übertragen und zu Nutzungsanalysezwecken gespeichert, was der Webseitenoptimierung unsererseits dient. Ihre IP-Adresse wird bei diesem Vorgang umgehend anonymisiert, so dass Sie als Nutzer für uns anonym bleiben. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden nicht an Dritte weitergegeben. Mehr erfahren Sie in unseren Datenschutzbedingungen

Cookies

Sie können sich entscheiden, ob die Website eigene Cookies definieren darf. Diese speichern z.B. Ihre Entscheidung, ob Sie der Verwendung von Analysediensten zugestimmt haben.

Analysedienste

Sie können sich entscheiden, ob in Ihrem Browser ein eindeutiger Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, um uns die Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten zu ermöglichen. Wenn Sie sich dagegen entscheiden möchten, deaktivieren Sie die entsprechende Checkbox.