IREB Requirements Engineering Trainings durch erfahrene Berater
 

Certified Professional for Requirements Engineering (CPRE)
Foundation Level und RE@Agile Primer

Mithilfe von Zertifizierungen des International Requirements Engineering Board (IREB) erhalten Sie einen branchenübegreifend anerkannten Nachweis Ihrer Fähigkeiten als Requirements Engineer. Durch ein Training bei Systemum werden Sie optimal auf die Prüfung vorbereitet. Darüber hinaus erfahren Sie von erfahrenen Requirements Engineers, wie die gelernten Inhalte in der Praxis angewendet werden.

"Beide Referenten haben eine sehr motivierende Art und eine gesunde und realistische Sicht auf das
Thema. Lerninhalte wurden auf Realitätstauglichkeit geprüft. Es wurde Raum für Diskussionen
gelassen, auf Fragen wurde eingegangen."

Teilnehmer einer Inhouse-Schulung

Öffentliche Trainings in Braunschweig

Dies sind die Termine für öffentliche Trainings in den kommenden Monaten. Gern vereinbaren wir auch einen individuellen Termin für ein Inhouse-Training.

Die nächsten Termine

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation bieten wir unsere öffentlichen Trainings bis auf weiteres als Online-Schulung an.

TrainingDatumOrtPreis (netto)Anmeldung
CPRE - Foundation LevelMo 30. November bis Mi 02. Dezember 2020Online€ 1.300,-Jetzt anmelden
CPRE - RE@Agile PrimerMo 07. Dezember 2020Online€ 495,-Jetzt anmelden

Vorteile eines Trainings bei Systemum

Kleine Gruppen

In kleinen Gruppen lernt es sich einfach besser. Daher gibt es bei uns maximal 8 Teilnehmer pro Training.

Zwei Trainer

Zur optimalen Ausbildung der Teilnehmer werden unsere Schulungen von zwei Trainern gehalten.

Praxiserfahrung

Unsere Trainer wissen, wovon sie sprechen. Ihre Erfahrung haben sie in vielfältigen Projekten gesammelt.

Konditionen

Das Training wird nach den Vorgaben des IREB angeboten.
In der Trainingsgebühr sind enthalten:

  • 3 Trainingstage (CPRE - Foundation Level) bzw. 1 Trainingstag (CPRE - RE@Agile Primer)
  • Gedrucktes Skript zum Training
  • Aktuelle Ausgabe des Buches "Basiswissen Requirements Engineering: Aus- und Weiterbildung nach IREB-Standard zum Certified Professional for Requirements Engineering Foundation Level" von Klaus Pohl und Chris Rupp (nur CPRE - Foundation Level)
  • Übungsunterlagen
     
  • Warm- und Kaltgetränke
  • Mittagessen


Nicht enthalten sind eventuell anfallende Reise- oder Übernachtungskosten der Teilnehmer. Die Prüfung muss von den Teilnehmern separat bei einem der Prüfungsanbieter gebucht werden. Hinweise und Hilfestellungen dazu werden während des Trainings gegeben.

Die Trainingsgebühr ist 30 Tage vor Lehrgangsbeginn zur Zahlung fällig. Die Mindest-Teilnehmerzahl beträgt fünf Teilnehmer. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt acht Teilnehmer. Das Training findet in unseren Räumlichkeiten im Rebenpark, Rebenring 31, 38106 Braunschweig statt.

Sie mögen es lieber individuell?

Gerne bieten wir auch individuelle Trainings ab 5 Teilnehmern an - entweder bei uns oder vor Ort bei Ihnen.

Nils Janßen

Trainer

Nils Janßen ist seit 2011 in der Software-Branche tätig mit Fokus auf Requirements Engineering, Projektmanagement und Prozessberatung.
Als studierter Wirtschaftsingenieur  (M.Sc. TU Braunschweig) ist er es gewohnt an der Schnittstelle zwischen dem Produktmanagement und der Entwicklung zu agieren und die unterschiedlichen Interessen der Stakeholder eines Projekts zusammenzubringen.

Jan Hansmann

Trainer

Jan Hansmann ist seit 2011 vor allem für Unternehmen aus dem Automotive-Sektor als Requirements Engineer und Scrum Master tätig. 
Als studierter Wirtschaftspsychologe (B. Sc.) kennt er sich außerdem mit unterschiedlichen Trainingsmethoden und Prozessen innerhalb von Organisationen aus. 

 

Trainingsinhalte CPRE - Foundation Level

Einleitung und Grundlagen

Zunächst gilt es, einen Überblick über gutes Requirements Engineering zu erhalten. So geht es zunächst um Begrifflichkeiten, Haupttätigkeit und Arten von Anforderungen. 

In der zweiten Lerneinheit der Schulung geht es um die Bestimmung des Systemkontexts und dessen Grenzen. Die Teilnehmer lernen, Quellen und Senken wie zum Beispiel Stakeholder oder umliegende Systeme zu identifizieren und zu beschreiben.

 Eine der wichtigsten Aktivitäten des Requirements Engineerings ist die Ermittlung von Anforderungen. In dieser Lerneinheit geht es um Quellen von Anforderungen und deren Bedeutung sowie Techniken zur Ermittlung.

Zunächst wird den Teilnehmern in Lerneinheit vier die Wichtigkeit zur Dokumentation von Anforderungen vermittelt. Anschließend geht es um unterschiedliche Formen zur Dokumentation.

Eine wichtige Dokumentationsform stellt die natürlichsprachige Dokumentation dar. Um Anforderungen natürlichsprachig besser zu dokumentieren, geht es in dieser Lerneinheit um Transformationsprozesse und deren Auswirkungen. So lernen die Teilnehmer diese Effekte einzuordnen und ihnen entgegen zu wirken.

Komplementär zur natürlichsprachigen Dokumentation steht die modellbasierte Dokumentation von Anforderungen. Die Teilnehmer lernen u.a. unterschiedliche Formen von UML-Diagrammen und deren Anwendung kennen.

In Lerneinheit sieben geht es um das Prüfen und Abstimmen der ermittelten und dokumentierten Anforderungen mit den relevanten Stakeholdern. Dazu werden die wichtigsten Prinzipien und Techniken vorgestellt und geübt.

Nachdem Anforderungen ermittelt, dokumentiert, geprüft und abgestimmt wurden, müssen diese während des Lebenszyklusses des Produktes richtig verwaltet werden. So geht es in dieser Lerneinheit unter anderem um Sichten auf Anforderungen, Techniken zur Priorisierung und die Versionierung.

Der Requirements Engineer kann in seiner täglichen Arbeit auf vielfältige Art und Weise durch unterschiedliche Tools unterstützt werden. In der abschließenden Lerneinheit werden wichtige Eigenschaften von Requirements Engineering Tools vorgestellt und konkrete Einblicke in unterschiedliche Tools gewährt.

Trainingsinhalte CPRE - RE@Agile Primer

Motivation und Grundlagen

Zunächst wird die Brücke zwischen Requirements Engineering und agilen Prinzipien geschlagen sowie Missverständnisse und Stolpersteine in diesem Kontext diskutiert.

In der zweiten Lerneinheit der Schulung schaffen wir die Grundlage für die weiteren Kapitel. So sprechen wir über die Einbettung von Requirements Engineering in agile Verfahren wie Scrum.

In Lerneinheit drei besprechen wir bewährte Techniken und Artefakte des Requirements Engineerings und welche Unterschiede bzw. Gemeinsamkeiten es zu agilen Techniken und Artefakten gibt.

Abschließend geht es um die Interaktion mit Stakeholdern, die Organisation des Teams und die unternehmensweite Skalierung von agilen Verfahren.

Systemum ist offizieller Trainingsanbieter des International Requirements Engineering Boards®

Datenschutz Information und Einstellungen

Unsere Website verwendet Matomo, dabei handelt es sich um einen sogenannten Webanalysedienst. Matomo verwendet sog. „Cookies“, das sind Browservariablen, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die unsererseits eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Zu diesem Zweck werden die durch den Cookie erzeugten Nutzungsinformationen (einschließlich Ihrer gekürzten IP-Adresse) an unseren Server übertragen und zu Nutzungsanalysezwecken gespeichert, was der Webseitenoptimierung unsererseits dient. Ihre IP-Adresse wird bei diesem Vorgang umgehend anonymisiert, so dass Sie als Nutzer für uns anonym bleiben. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden nicht an Dritte weitergegeben. Mehr erfahren Sie in unseren Datenschutzbedingungen

Cookies

Sie können sich entscheiden, ob die Website eigene Cookies definieren darf. Diese speichern z.B. Ihre Entscheidung, ob Sie der Verwendung von Analysediensten zugestimmt haben.

Analysedienste

Sie können sich entscheiden, ob in Ihrem Browser ein eindeutiger Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, um uns die Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten zu ermöglichen. Wenn Sie sich dagegen entscheiden möchten, deaktivieren Sie die entsprechende Checkbox.